Rückblick Gemeindefest 2017

Aktuelles

01.09.2017

Tradition heißt nicht, die Asche verwahren, sondern die Flamme erhalten (Luise Hinse).

Obwohl die Petrikirche aus Gründen der Verkehrssicherheit seit Januar 2016 geschlossen ist und es das Paul-Gerhardt-Haus nicht mehr gibt, fand das traditionelle Gemeindefest auch 2017 nahe an der Kirche auf dem Gelände der Kleingartenanlage Wiemelhausen statt. Dem Kleingartenverein herzlichen Dank für die Gastfreundschaft, seine Mithilfe und die Möglichkeit, die Einrichtungen zu nutzen. Heiter bis sonnig – wie das Wetter – war auch die Stimmung der zahlreichen Teilnehmer des Festes, wobei wieder viele Freunde aus der Gemeinde St. Johannes im Kirchviertel gesichtet wurden. Alle Gäste durften sich an den traditionellen Programmpunkten, verteilt über den ganzen Tag, erfreuen: Festgottesdienst im Zelt mit Pfarrer Loer, Verköstigung durch Grillgut und Getränke, Kaffee und Kuchen in großer Auswahl, Bücherflohmarkt und Grußkarten (Fotos), Kinderangebot und Imker-Vorführung, Tombola mit 290 Gewinnen.

Besonders gut angenommen wurden die von der koreanischen Gemeinde angebotenen würzigen Spezialitäten aus der Heimat in Asien. Dafür vielen Dank an die große Gruppe koreanischer Helfer und Gäste.

Den Abschluss und Höhepunkt des Festes vor dem üblichen „Ausklang“ bildete das gemeinsame Singen der Festbesucher mit dem Posaunenchor und den Chormitgliedern der Gemeinde, bereichert durch Wortbeiträge zum Thema Martin Luther von Pfarrerin Dr. Strathmann-von Soosten.
Engagiert und gekonnt war wieder der Einsatz aller Macher und Helfer vor, bei und nach dem gut gelungenen Fest. Ihnen gilt – ebenso wie allen Gästen – ein ganz herzliches Dankeschön der Gemeinde und vom Bauförderverein Petrikirche e.V., der sich über einen Erlös von 2.460.– € für die Sanierung der Petrikirche freuen durfte.

Tradition kann heiter und sonnig sein!
Bei aller Freude darf aber nicht vergessen werden, dass es auch aus Altersgründen immer schwieriger wird, bei den aktiven Gemeindemitgliedern genügend Helfer zu finden. Planung, Vorbereitung, Einkäufe, das Festprogramm, die Gästebetreuung bis hin zum Aufräumen und dem Abbau sind zu bewältigen. Trotz großer Erfahrung und Routine von Machern und Helfern gilt es, sich immer wieder zu motivieren und den Aufgaben zu stellen.

Helfen Sie mit, dass die Tradition in der „Ev. Kirchengemeinde BO-Wiemelhausen“, jährlich ein Gemeindefest zu feiern, auch künftig erhalten bleibt.

Reinhard Gülle