Gedenkfeier für die „Unbedachten“

Archiv

20.12.2018

Seit nunmehr 10 Jahren ist es guter Brauch, dass die beiden christlichen Kirchen in Bochum zu einem Gedenkgottesdienst für die von der Stadt anonym beerdigten Menschen alle zwei Monate einladen, also für die „Unbedachten“.

Am 29. Januar um 17.00 Uhr findet der nächste Gottesdienst in der Propsteikirche St. Peter und Paul statt.

Für diese verstorbenen Frauen und Männer werden Kerzen entzündet, sie werden bei ihrem Namen genannt und in ein „Buch des Lebens“ eingetragen, das bis zur nächsten Feier zum Gedenken ausliegt.

Sie sind dazu alle herzlich eingeladen.

Ingrid Wortelmann