Ferienpass 2021- Kreative Vielfalt

Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

30.08.2021

Der Ferienpass hat in diesem Jahr trotz der noch bestehenden Coronakrise stattgefunden.

Auf Grund dessen haben wir uns im Team dazu entschieden, den Ferienpass zwei Wochen lang anzubieten, damit möglichst viele Kinder das Angebot wahrnehmen konnten. So konnten wir es einrichten, dass in jeder Woche 8 Kinder eine kreative Woche erleben durften.

Am Montag, 05.07.2021 bis zum Freitag, 09.07.2021 hat die erste Woche stattgefunden. Die zweite Woche begann am 12.07.2021 und bis zum 16.07.2021. Jeden Tag haben wir uns von 11–15 Uhr getroffen und die Zeit miteinander verbracht. Am Montag jeder Woche wurden die Kinder und Teamer auf das Coronavirus negativ getestet, damit die Kinder an ihren Plätzen die Maske absetzen konnten. Natürlich war das den Kindern selbst überlassen, je nachdem wie sicher sie sich gefühlt haben. Sobald sie ihren Platz verließen, mussten sie ihre Masken wieder aufsetzen.

Jeden Tag haben wir mit einem kleinen “Warming Up” angefangen, damit die Kinder wacher und motivierter waren. Diese kleinen Spiele dienten auch zum Gruppenzusammenhalt. Natürlich gab es am Anfang der Woche eine kleine Runde, in der sich vorstellt und die  Erwartungen für die kommende Woche genannt werden konnten. Schnell wurde uns Teamer_innen bewusst, dass wir in diesem Jahr wieder viele kreative Kinder vor uns hatten und wir uns somit auf großartige Ergebnisse freuen konnten.

Jeder Tag hatte ein kreatives Hauptangebot, welches die Kinder ausüben konnten. Dafür hatte die Leiterin Timmy Timmreck vorher einen Großeinkauf von Materialien getätigt.   

Montag und Dienstag wurden Leinwände bemalt. Hierzu konnten die Kinder Farben und andere Materialien nutzen, um ihre Kunstwerke zu vollenden. Zudem konnten sie kleinere Projekte, wie zum Beispiel Schlüsselanhänger aus Korken basteln oder Fliesen anmalen und gestalten. Einige Kinder machten mehrere kleine Leinwände, andere gestalteten große und aufwendigere Leinwände. Alle Ergebnisse waren sehr individuell und schön anzusehen.

Am Mittwoch wurde ein Tisch aufgebaut, auf dem Materialien für Perlenketten, Armbänder und Schlüsselanhänger ausgelegt wurden. Dieses Angebot kam sehr gut an und es wurden fleißig Perlen aufgefädelt. Neben den Ketten und Armbändern konnten die Kinder einen Regenmacher gestalten und selbst bauen. Auch dieses Angebot ist vor allem in der ersten Woche sehr gut angekommen. Schon bald hörte sich das eJuWie wie ein Regenwald an.

In diesem Jahr haben wir zusammen mit den beiden Gruppen ein Plakat erstellt, auf dem die Kinder ihre Forderungen an die Politik aufschreiben konnten. Das Wochenprojekt hat sehr viel Spaß gemacht und es sind einige Forderungen zusammengekommen. Das Ergebnis wird in Kürze vor dem eJuWie aufgehängt.

Am Donnerstag haben sie von uns Teamer_innen ein T-Shirt zum Batiken bekommen. Die Kinder waren von ihren fertigen Produkten begeistert und freuten sich schon darauf, diese anziehen zu können. Während die Batikfarben einwirken mussten, konnten sie eine Kugelschreibermine mit Scoubidou-Bändern umwickeln, sodass eine Figur entstand. Das war ein etwas schwierigeres Angebot, allerdings konnten sie sich gegenseitig helfen, sodass am Ende jedes Kind mindestens eine Kugelschreiberfigur geschafft hat. Besonders schön war es, dass kein Kind aufgegeben hat.

Jeden Tag gab es um ca. 13 Uhr eine kleine Lunchpause. Es wurden Lunchpakete verteilt, in dem ein Joghurt, ein Apfel, eine Waffel oder ein Schokobrötchen waren. Die Kinder hatten ein eigenes Glas, welches sie nach der Woche mit nach Hause nehmen konnten. Es gab die  Auswahl zwischen Wasser, Apfelschorle und Früchtetee. Besonders in der ersten Woche war der Früchtetee sehr beliebt. Nach der kleinen Pause wurden entweder gemeinsame Spiele gespielt (Werwolf, Peng) oder die Kinder haben sich für Tischtennis oder Riesen Vier gewinnt entschieden. Manche haben sich auch unterhalten und neue Freundschaften geschlossen. Aus dem Grund, dass das Wetter in beiden Wochen nicht so gut war, fielen die kleinen Ausflüge zum Spielplatz im Kempken oftmals aus.

Am Freitag wurden in beiden Wochen die angefangenen Werke fertiggestellt und es gab ein gemeinsames Aufräumen. Danach bildeten wir wie jeden Tag einen Sitzkreis, in dem die fertigen Werke vorgestellt wurden und die Kinder den Tag oder die Woche reflektieren konnten. Wir haben ein tolles Feedback bekommen und einige Kinder wollen uns nach den Sommerferien im eJuWie besuchen. Allen hat es viel Spaß gemacht. Besonders die Leinwände, die Perlen und das Batiken haben besonders Spaß gemacht. Die Entwicklung des Gruppenzusammenhalts in der kurzen Woche ist wie jedes Jahr sehr faszinierend gewesen. Die Kinder haben beeindruckende Werke erstellt und waren alle sehr zufrieden.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, hoffentlich ohne Corona, aber trotzdem mit so viel Freude und Leidenschaft.

Carla Hüntemann