Konzert mit dem Projektchor der Drusenbergschule

Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

20.08.2019

Der Projektchor der Drusenbergschule hat an dem Eröffnungskonzert der „Bochumer Tage für Neue Musik“ in der Melanchthonkirche teilgenommen.

Unser Chor bestand aus Schülerinnen und Schülern der 3. und 4. Klassen. Wir haben mit Frau Neuse drei Lieder eingeübt und beim Konzert gesungen. Die Lieder hießen „Shalala“, „You shall go out with joy“ und „Means No!“.

Vor dem Auftritt hatten wir noch eine Generalprobe mit den Musikern des „Ensemble Horizonte“. Nach der Generalprobe sind wir mit dem Chor Eis essen gegangen. Jeder durfte sich eine Kugel aussuchen. Das Eis hat uns allen sehr gut geschmeckt. Nach dem Eis essen, kurz vor dem Konzert, waren wir alle sehr aufgeregt. Frau Neuse hat noch mit den Musikern geredet.

Dann war es soweit. Wir haben uns erst auf die Kirchenbänke in der 1. Reihe gesetzt und der Kantor der Melanchthonkirche, Herr Kaiser, hat eine Willkommensrede gehalten. Danach sind wir in einen kleinen Nebenraum gegangen und haben uns das erste Stück des Orchesters angehört. Zu unserem ersten Lied haben wir uns erst im Altarraum auf den Boden gelegt und den Anfang so gesungen. Danach haben wir uns wieder auf die Bänke gesetzt. Nach geschätzten sieben instrumentalen Stücken waren wir mit unserem zweiten Lied dran. Ganz am Ende des Konzerts haben wir unser letztes Lied gesungen, das war mein Lieblingslied.

Die Stücke des „Ensemble Horizonte“ haben mir sehr gut gefallen, besonders toll fand ich das Stück für Querflöte solo. Der Querflötist hat richtig auf der Flöte gespielt, aber auch immer wieder so lustig in die Querflöte gesprochen und Geräusche gemacht. So etwas kannte ich noch nicht und das war, was mir so gut gefallen hat. Vielleicht probiere ich es mit meiner Querflöte auch mal aus!

Es gab viel Applaus und die Musiker und wir mussten uns dreimal verbeugen.

Das hat alles sehr viel Spaß gemacht.

Caspar, 3a