Aktive Gemeinde-Diakonie

Aus der Gemeinde

27.11.2019

Nach den ersten großen Aktionen dieses Jahres: 

Kleidersammlung Bethel an der Melanchthonkirche, permanente Fortsetzung des Projektes Malawi und Teilnahme an den Stadtteilfesten im Kirchviertel und im Ehrenfeld geht es zum Jahresende mit der Diakonie – dem Dienst am Nächsten – in bewährter Form, aber auch innovativ weiter. Das neue Fliednerhaus bietet durch den Umzug der „Suppenküchen“ und andere Veränderungen dazu gute Gelegenheiten. So wird der Sonntagstisch der evangelischen Kirchengemeinde Wiemelhausen auf Vorschlag der Innere Mission/Diakonie Bochum (InMDiaBo) nur noch an den letzten beiden Sonntagen in jedem Monat angeboten. Mit den dadurch frei werdenden Mitteln könnte jetzt der sog. Mettbrötchen-Vormittag immer am Freitag finanziert und nach Abstimmung mit unserem Presbyterium ggf. an anderen Stellen geholfen werden. Unabhängig davon erhält das Fliednerhaus als Übernachtungsstelle für Obdachlose Bettwäsche als Ausstattungsbeitrag. Zur Weihnachtsfeier hat die „InMDiaBo“ den Diakonie-Ausschuss der Gemeinde eingeladen. Dort werden wir den Nachmittag durch eine Andacht sowie andere Beiträge mitgestalten. Die Gäste erhalten Weihnachtsbeutel mit praktischen Dingen für das tägliche Leben (Mützen, Socken, Pflegeprodukte), aber auch Kekse, Süßigkeiten und die schon traditionelle Obstspende aus unserer Gemeinde. Als „Krönung“ werden wieder handgeschriebene Grußkarten zum Fest vorbereitet.  

Ansonsten sind Mitglieder vom Diakonie-Ausschuss im Kontakt mit der „InMDiaBo“, um auszuloten, was man noch gemeinsam angehen könnte. Wer zum Beispiel einmal das Fliednerhaus besichtigen oder bei der Essensausgabe an Sonntagen helfen möchte, darf sich gern unter Nr. 31 22 41 im Gemeindebüro melden. Dort wird veranlasst, dass sich jemand um die Wünsche kümmert.

Der Dienst am Nächsten, ein sehr weites Feld! Jeder oder jede, die sich einbringt und eine Aufgabe übernimmt, gewinnt dabei viel: Kompetenz und Kontakt zu anderen. Nur Mut, es lohnt sich!

Reinhard Gülle