Reisebericht Malawi Teil 13

Hilfe für Malawi

19.10.2020

Teil 13 – Chickenprojekt

Im September 2019 sind Oscar und Zion mit über 1000 € nach Nkhoma gefahren, um u.a. das geplante Chickenprojekt (Aufbau einer Hühnerfarm) anzuschieben. Chifundo, Koordinator in Nkhoma hat ein umfassendes Konzept für den Aufbau einer Hühnerfarm für bis zu 500 Hühner in Nkhoma geplant. In dem Konzept sind eine Kostenkalkulation, Personalbedarf, Futtermittelbedarf, Schulungen, Vertriebswege etc. aufgeführt. Das Konzept hat uns überzeugt und ermöglicht es Alinafe eigenes Einkommen zu generieren.

Das Gemeindegrundstück des Bezirks von Chief Kenneth wurde als Ort für das Hühnerprojekt ausgesucht. Auf dem Grundstück stehen zwei renovierungsbedürftige Gebäude, auch der Zaun um das Grundstück muss dringend erneuert werden, damit die Hühner nicht das Grundstück verlassen können.

Die Beiden Hauptgebäude für die Hühner und das kleinere Büro- und Lagergebäude, sowie die Umfriedung des Geländes wurden durch die gesammelten Spenden saniert. Die Sanierung der Gebäude können wir bei unserem Besuch selbst beobachten. Das Hauptgebäude, das zweigeteilt ist bietet Kapazitäten für die anvisierten 500 Hühner. Das kleinere Gebäude wird zum Lager für Futtermittel und Eier umgebaut.



Die Eier, die die Hühner legen werden, können direkt in Nkhoma z.B. an das Krankenhaus oder an die Universität verkauft werden, so Chifundo. So, wie die Koordinatoren ermittelt haben, werden Eier aus der Hauptstadt Lilongwe bezogen die 1,5 Stunden von Nkhoma entfernt liegt. Damit die Haltung und Versorgung tier- und gesundheits-gerecht durchgeführt werden kann, wurden professionelle Schulungen durch Agraringenieure einer staatlichen Hühnerfarm durchgeführt.

In den Schulungen wurden Hygienestandards, die Zusammensetzung und das Anmischen des Futters und die Reinigung der Ställe vermittelt. Die Koordinatoren und die vorher ausgewählten zukünftigen Mitarbeiter für die Hühnerfarm wurden geschult und warten nun auf ihren Einsatz auf der Hühnerfarm.

Auf dem Bild ist die Haltung in den Ställen der staatlichen Hühnerfarm zu sehen in der die Schulungen durchgeführt wurden. Die Hühner in Nkhoma sollen zusätzlich einen Auslauf auf dem umfriedeten Gelände haben.

Damit der Verkauf der Eier zukünftig für die notwendigen Einnahmen von Alinafe sorgen kann, ist die Finanzierung des Futters und Löhne für die Mitarbeiter (Sicherheit, Versorgung, Verkauf) notwendig. Nach sechs Monaten wird sich das Unternehmen rentieren, sich selbst tragen, Gewinn abwerfen und mindestens 4 Menschen in Nkhoma einen Arbeitsplatz bieten.

Denn 2 Sicherheitskräfte und zwei Mitarbeiter für die Versorgung und Verkauf wurden bereits geschult und warten auf ihre Einstellung. Ein wichtiger Beitrag für Hilfe zur Selbsthilfe.

Mit Ihrer Spende können Sie unterstützen

Ev. Kirchengemeinde Bochum – Wiemelhausen

IBAN: DE274305 0001 0018 3076 78 Sparkasse Bochum
Stichwort: Malawi

Kontakt:

malawi@kirchengemeinde-bochum-wiemelhausen.de
www.kirchengemeinde-bochum-wiemelhausen.de/malawi